Wo die Putten schwäbisch klingen - die oberschwäbische Barockstraße

zurück



Zu Studienreisen ist eine Anmeldung über das Internet nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse unter der Telefonnummer 06102-254746.Zu Studienreisen ist eine Anmeldung über das Internet nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse unter der Telefonnummer 06102-254746.Zu Studienreisen ist eine Anmeldung über das Internet nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse unter der Telefonnummer 06102-254746.Zu Studienreisen ist eine Anmeldung über das Internet nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse unter der Telefonnummer 06102-254746.

Samstag, 13. April 2019 08:00–00:00 Uhr

Kursnummer ZL7.09.05
Dozent Thomas Huth
erster Termin Samstag, 13.04.2019 08:00 Uhr
letzter Termin Dienstag, 16.04.2019
Gebühr 599,00 EUR
Ort


Kurs weiterempfehlen


Nach den Verheerungen des Dreißigjährigen Krieges erlebte die Landschaft zwischen Bodensee, Alpen, Lech und Donau einen mehr als ein Jahrhundert dauernden Aufschwung. Oberschwaben wurde von einem Bauboom ohnegleichen erfasst und man versuchte, sich auf engstem Raum mit immer größeren und aufwändigeren Projekten gegenseitig zu übertreffen. Die Landschaft wurde so zu einer einzigartigen "Spielwiese der Künstle" vom Barock bis zum Klassizismus. Wer also Zeitgeist, Geschmack und Sinnlichkeit des 17. und 18. Jahrhunderts kennen lernen möchte, kann sich kaum ein besseres Ziel wählen als Oberschwaben. Bei unserer Studienfahrt nach Oberschwaben erleben wir die barocke Welt zwischen Weingarten, Ottobeuren und Zwiefalten. Mit den Wunderwerken der Johann-Michael-Fischer-Kirche in Zwiefalten und den beiden Bibliothekssälen in Schussenried und Wiblingen sehen wir Höhepunkte des Spätbarocks. Die "schönste Dorfkirche der Welt" in Steinhausen überwältigt mit ihrer jeder Regel der klassischen Baukunst spottenden Rokokoausstattung. Den neuen Geist der Aufklärung und des Klassizismus vermitteln uns dann die großartigen Kirchenschöpfungen in Bad Buchau, Wiblingen und Neresheim, letztere das vielleicht eindrucksvollste Werk Balthasar Neumanns. Mit der einstigen Reichsstadt Ravensburg gönnen wir uns aber auch einen Schuss Mittelalter und sehen mit dem Kunstmuseum Ravensburg einen der schönsten brandneuen Museumsbauten Süddeutschlands.
Das Hotel ist nicht barrierefrei. Die Reise ist nicht geeignet für Personen mit Bewegungseinschränkung.

Thomas Huth Reiseleiter, Kunsthistoriker


nach oben
 

Volkshochschule Neu-Isenburg e.V.

Bahnhofstraße 2
63263 Neu-Isenburg

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 06102/254746
Fax: 06102/6644

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG