Würzburg: Residenz & Marienburg

zurück



Beendet

Donnerstag, 15. Juli 2021 08:30–18:00 Uhr

Kursnummer ZP7.06.02
Dozent Thomas Huth
Datum Donnerstag, 15.07.2021 08:30–18:00 Uhr
Gebühr 96,00 EUR
Ort


Kurs weiterempfehlen


In kaum einer anderen deutsche Stadt lässt sich die einstige deutsche Kleinstaaterei in so eindrucksvollen Zeugen erleben wie in Würzburg. Gut 1000 Jahre hatten hier Bischöfe das Sagen, was vor allem im Mittelalter Widerstand hervorrief. Zur Absicherung ihrer Macht ließen die geistlichen Herren daher die mächtige, uneinnehmbar scheinende Festung Marienberg als Symbol ihrer Macht hoch über der Stadt errichten. Als sich der Zeitgeist änderte und nach dem Vorbild des französischen Königs und dessen Prachtbau Versailles die Repräsentation und die kunstvolle Inszenierung der Macht in den Vordergrund rückte, errichteten die Bischöfe mit ihrer neuen Residenz in der Stadt einen Palast, der sie weit bedeutender erscheinen ließ als sie waren. Das Ergebnis all dieser Bemühungen ist eine faszinierende Stadtlandschaft zwischen den beiden Polen Macht und Pracht. Bei einer Tagesfahrt widmen wir uns ausführlich der Festung Marienberg mit dem sehr sehenswerten Mainfränkischen Museum, das in den nächsten Jahren zu einem Landesmuseum Franken umgebaut werden soll, und dem Residenzbau des genialen Barockarchitekten Balthasar Neumann. Die Mittagspause werden wir in der Stadt verbringen und dem Dom mit den Bischofsgräbern einen kurzen Besuch abstatten.
Einführungsvortrag am 13.07. um 15.30 Uhr - Zusatzbeitrag 4 Euro, siehe Kurs Nr.

Thomas Huth Reiseleiter, Kunsthistoriker


nach oben
 

Volkshochschule Neu-Isenburg e.V.

Bahnhofstraße 2
63263 Neu-Isenburg

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 06102/254746
Fax: 06102/6644

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG